Non Scholae sed Vitae discimus. Seneca, röm. Philosoph und Staatsmann

  Christine von Schweden

»   

Geben Sie ein Stichwort, einen Autor oder ein Thema in das Suchfeld ein und klicken Sie auf "Go!"

» Home
» Übersicht: Alle Themen
» Übersicht: Alle Verfasser
» Zufallszitat
» Vergangene Tageszitate

» Impressum

Es wurden 14 Einträge vom Verfasser Christine von Schweden gefunden.

Man soll die Wahrheit sagen, doch nicht jede Wahrheit soll ausgesprochen werden.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Wahrheit

Die Natur macht Frauen verschieden - die Mode macht sie gleich.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Frauen, Mode, Natur

Man muss sich ein würdiges Ziel wählen und darf es niemals aus den Augen verlieren.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Ziel, Streben

Wer dem Genuss nachjagt, findet den Überdruss.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Genuss, Überdruss, Sättigung

Ich liebe den Sturm und fürchte die Stille.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Sturm, Stille

Das Angenehme der Ehe wiegt ihr Unangenehmes nicht auf.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Ehe

Liebe und Treue sind unzertrennlich.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Liebe, Treue

Die Armen und die Reichen sind einander unentbehrlich.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Armut, Reichtum

Man darf sich große Männer nicht ohne Gebrechen und Fehler denken. Doch vor gewöhnlichen Menschen haben sie voraus, dass sie diese einsehen.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Mann, Fehler

Die Stunde des Todes ist die Stunde der Wahrheit.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Tod, Wahrheit

Die Vernunft gelobt uns ihren Beistand, doch nicht immer hält sie ihr Versprechen.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Vernunft, Argumentation

Der Erfolg schenkt dem Menschen oft eine schützende Verkleidung, doch der Zufall demaskiert ihn.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Zufall, Erfolg

Hat man ein Unrecht verziehen, muss man es aus seinem Gedächtnis löschen.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Vergessen, Verzeihen

Man könnte schon von seinen Fehlern geheilt werden, wären sie einem nicht lieb.
 
Christine von Schweden (*18.12.1626-†19.04.1689), Königin von Schweden (1632 bis 1654)
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Fehler

 
Copyright © 2002-2008 Discimus.de. Alle Rechte vorbehalten - All Rights Reserved.