Non Scholae sed Vitae discimus. Seneca, röm. Philosoph und Staatsmann

  Friedrich von Schiller

»   

Geben Sie ein Stichwort, einen Autor oder ein Thema in das Suchfeld ein und klicken Sie auf "Go!"

» Home
» Übersicht: Alle Themen
» Übersicht: Alle Verfasser
» Zufallszitat
» Vergangene Tageszitate

» Impressum

Es wurden 12 Einträge vom Verfasser Friedrich von Schiller gefunden.

Die Freiheit und das Himmelreich gewinnen keine Halben.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker. Schiller in »Wallensteins Tod«
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Freiheit, Tapferkeit

Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Gott, Natur

Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Veränderung, Jahreswechsel, Anfang

Früh übt sich, wer ein Meister werden will.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker. Schiller s »Tell« in »Wilhelm Tell«
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Übung, Meister

Das Universum ist ein Gedanke Gottes.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Gott, Universum

Der Freundschaft stolzes Siegel tragen viele, die in der Prüfungsstunde treulos fliehn.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Charakter, Freundschaft

Und alles wankt, wo der Glaube fehlt.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Glaube

Die Wahrheit ist vorhanden für den Weisen, die Schönheit für ein fühlend Herz.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Herz, Schönheit, Wahrheit, Weisheit

Die Vernunft ist eine Fackel in einem Kerker.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Vernunft

Die schönsten Träume von Freiheit werden ja im Kerker geträumt.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Freiheit, Hoffnung

Schnell fertig ist die Jugend mit dem Wort.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Jugend

Rache trägt keine Frucht! Sich selbst ist sie die fürchterliche Nahrung.
 
Friedrich von Schiller (*10.11.1759-†09.05.1805), dt. Dichter und Dramatiker
Das Zitat ist wie folgt zugeordnet: Rache

 
Copyright © 2002-2008 Discimus.de. Alle Rechte vorbehalten - All Rights Reserved.